. .
Italiano
Italia
Libri simili
Altri libri che potrebbero essere simili a questo:
Strumento di ricerca
registrati

Collegati a Facebook:

Registrati
Hai dimenticato la password?


Cronologia di ricerca
Promemoria
Collegamenti a eurolibro.it

Condividi questo libro su…
..?
Libri consigliati
Attuale
Soffiata di eurolibro.it
Pubblicità
Annuncio a pagamento
FILTRO
- 0 Risultati
prezzo più basso: 0.88 EUR, prezzo più alto: 18.46 EUR, prezzo medio: 6.8 EUR
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - Barbara Leisner
libro esaurito
Barbara Leisner:

Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - edizione con copertina flessibile

ISBN: 3548600174

[SR: 416171], Taschenbuch, [EAN: 9783548600178], List Taschenbuch, List Taschenbuch, Book, [PU: List Taschenbuch], List Taschenbuch, "Eine Frau, die ein Schöngeist ist, ist die Geißel ihres Mannes, ihrer Kinder, ... der ganzen Welt." Diese Aussage Jean-Jacques Rousseaus war während der Jugend der französischen Bildhauerin Camille Claudel noch durchaus Vorbild für die Erziehung junger Mädchen zu folgsamen und höchstens durchschnittlich gebildeten Hausfrauen und Müttern. Wie konnte Camille sich demnach überhaupt als Bildhauerin durchsetzen? War ihr Weg in einer Zeit, in der Künstlertum und Weiblichkeit als unvereinbar galten, nicht von vorneherein zum Scheitern verurteilt? Abgesehen von der ungewöhnlich liberalen Erziehung durch den Vater lieferte den entscheidenden Impuls für ihren Werdegang zunächst der Bildhauerstudent Alfred Boucher, der das Talent des jungen Mädchens als Erster erkannte und förderte. Doch der Mann, der ihre künstlerische Laufbahn am nachhaltigsten beeinflussen sollte, war der Bildhauer Auguste Rodin, ihr Lehrer und langjähriger Geliebter. Beide verband eine bedingungslose Liebe zur Bildhauerei, die für sie Vorrang vor allem anderen hatte. Während ihrer Beziehung machte Rodin sich umgekehrt auch die Kreativität seiner Muse zu Nutze. So lieferte Camille durch den geistigen Austausch mit ihrem Lehrer wichtige Anregungen für seine Skulpturen und wirkte, ohne dass ihr Name jemals Erwähnung finden sollte, in nicht unerheblichem Maße bei der Entstehung und Ausarbeitung einiger seiner erfolgreichsten Plastiken mit. Trotz eigenständiger Werke sollte Camille zeit ihres Lebens im Schatten des großen Meisters stehen und von der Öffentlichkeit lediglich als seine Schülerin wahrgenommen werden. Durch die Weigerung Rodins, sie zu heiraten, wurde sie zudem noch tiefer als ohnehin schon durch ihr Künstlerdasein in die gesellschaftliche Ausgrenzung gestoßen. Andererseits wird aber auch Camilles zwiespältiger Charakter nicht beschönigt -- und somit deutlich, dass Rodin nicht der alleinige Urheber des unglücklichen Verlaufs ihres Lebenswegs war. Die ungemein ehrgeizige Künstlerin, die stets darauf bedacht war, ein epigonenhaftes Nachahmen des Rodin'schen Stils zu vermeiden, litt besonders unter der mangelnden Anerkennung ihrer Zeitgenossen. Ihre freizügigen Darstellungen -- in den Augen der damaligen Gesellschaft skandalös und daher eindeutig von Männerhand geschaffen -- trugen ebenfalls nicht selten zur Verkennung ihres Könnens bei. Ständige Plagiatvorwürfe lösten in Camille zunehmend Hass auf den ehemaligen Geliebten aus. Sie verstrickte sich immer mehr in Rachegefühle und Verfolgungswahn, um schließlich Rodin öffentlich des Diebstahls sowohl ihres geistigen als auch ihres künstlerischen Eigentums zu bezichtigen. Barbara Leisner rekonstruiert anschaulich die einzelnen Stationen dieses romanhaft anmutenden Werdegangs vom begabten, doch unerfahrenen jungen Mädchen in der Provinz über die Anfänge, Erfolge und Misserfolge der Bildhauerin in Paris bis hin zur tragischen Endstation, dem fast 30-jährigen Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt. Dabei stützt sich die Autorin auf umfangreiches Quellenmaterial, hauptsächlich Briefe und Artikel aus zeitgenössischen Kunstzeitschriften, die sie gekonnt in ihrem Zusammenhang interpretiert. Lücken und wenig gesicherte historische Fakten füllt sie sehr einfühlsam mit Leben, indem sie plausibel erscheinende Vermutungen anstellt. Sie zeigt auf, wie Camille sich über alle damals geltenden Konventionen hinwegsetzte, um ihre ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen -- und ihre Biografie somit zu Recht in der Reihe Rebellische Frauen erschienen ist. Ein fesselndes, gut recherchiertes und sehr objektives Künstlerporträt, das auch die Figur des Bildhauers Rodin mit einbezieht und nicht zuletzt einen aufschlussreichen Einblick in die soziokulturellen Hintergründe des ausgehenden 19. Jahrhunderts, des Fin de Siècle, liefert. Abgerundet wird die Biografie durch Schwarz-Weiß-Fotografien von der Bildhauerin, ihren Familienmitgliedern sowie einer Auswahl ihrer und Rodins Skulpturen. --Susan Radwan, 13627681, Frauen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13627001, Kunst & Architektur, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3185741, Skulptur, 3181201, Kunstwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 555344, Malerei & Skulptur, 548400, Film, Kunst & Kultur, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

libro usato Amazon.de
medimops Outlet
Gebraucht Costi di spedizione:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - Barbara Leisner
libro esaurito

Barbara Leisner:

Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - edizione con copertina flessibile

ISBN: 3548600174

[SR: 207733], Taschenbuch, [EAN: 9783548600178], List Taschenbuch, List Taschenbuch, Book, [PU: List Taschenbuch], List Taschenbuch, "Eine Frau, die ein Schöngeist ist, ist die Geißel ihres Mannes, ihrer Kinder, ... der ganzen Welt." Diese Aussage Jean-Jacques Rousseaus war während der Jugend der französischen Bildhauerin Camille Claudel noch durchaus Vorbild für die Erziehung junger Mädchen zu folgsamen und höchstens durchschnittlich gebildeten Hausfrauen und Müttern. Wie konnte Camille sich demnach überhaupt als Bildhauerin durchsetzen? War ihr Weg in einer Zeit, in der Künstlertum und Weiblichkeit als unvereinbar galten, nicht von vorneherein zum Scheitern verurteilt? Abgesehen von der ungewöhnlich liberalen Erziehung durch den Vater lieferte den entscheidenden Impuls für ihren Werdegang zunächst der Bildhauerstudent Alfred Boucher, der das Talent des jungen Mädchens als Erster erkannte und förderte. Doch der Mann, der ihre künstlerische Laufbahn am nachhaltigsten beeinflussen sollte, war der Bildhauer Auguste Rodin, ihr Lehrer und langjähriger Geliebter. Beide verband eine bedingungslose Liebe zur Bildhauerei, die für sie Vorrang vor allem anderen hatte. Während ihrer Beziehung machte Rodin sich umgekehrt auch die Kreativität seiner Muse zu Nutze. So lieferte Camille durch den geistigen Austausch mit ihrem Lehrer wichtige Anregungen für seine Skulpturen und wirkte, ohne dass ihr Name jemals Erwähnung finden sollte, in nicht unerheblichem Maße bei der Entstehung und Ausarbeitung einiger seiner erfolgreichsten Plastiken mit. Trotz eigenständiger Werke sollte Camille zeit ihres Lebens im Schatten des großen Meisters stehen und von der Öffentlichkeit lediglich als seine Schülerin wahrgenommen werden. Durch die Weigerung Rodins, sie zu heiraten, wurde sie zudem noch tiefer als ohnehin schon durch ihr Künstlerdasein in die gesellschaftliche Ausgrenzung gestoßen. Andererseits wird aber auch Camilles zwiespältiger Charakter nicht beschönigt -- und somit deutlich, dass Rodin nicht der alleinige Urheber des unglücklichen Verlaufs ihres Lebenswegs war. Die ungemein ehrgeizige Künstlerin, die stets darauf bedacht war, ein epigonenhaftes Nachahmen des Rodin'schen Stils zu vermeiden, litt besonders unter der mangelnden Anerkennung ihrer Zeitgenossen. Ihre freizügigen Darstellungen -- in den Augen der damaligen Gesellschaft skandalös und daher eindeutig von Männerhand geschaffen -- trugen ebenfalls nicht selten zur Verkennung ihres Könnens bei. Ständige Plagiatvorwürfe lösten in Camille zunehmend Hass auf den ehemaligen Geliebten aus. Sie verstrickte sich immer mehr in Rachegefühle und Verfolgungswahn, um schließlich Rodin öffentlich des Diebstahls sowohl ihres geistigen als auch ihres künstlerischen Eigentums zu bezichtigen. Barbara Leisner rekonstruiert anschaulich die einzelnen Stationen dieses romanhaft anmutenden Werdegangs vom begabten, doch unerfahrenen jungen Mädchen in der Provinz über die Anfänge, Erfolge und Misserfolge der Bildhauerin in Paris bis hin zur tragischen Endstation, dem fast 30-jährigen Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt. Dabei stützt sich die Autorin auf umfangreiches Quellenmaterial, hauptsächlich Briefe und Artikel aus zeitgenössischen Kunstzeitschriften, die sie gekonnt in ihrem Zusammenhang interpretiert. Lücken und wenig gesicherte historische Fakten füllt sie sehr einfühlsam mit Leben, indem sie plausibel erscheinende Vermutungen anstellt. Sie zeigt auf, wie Camille sich über alle damals geltenden Konventionen hinwegsetzte, um ihre ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen -- und ihre Biografie somit zu Recht in der Reihe Rebellische Frauen erschienen ist. Ein fesselndes, gut recherchiertes und sehr objektives Künstlerporträt, das auch die Figur des Bildhauers Rodin mit einbezieht und nicht zuletzt einen aufschlussreichen Einblick in die soziokulturellen Hintergründe des ausgehenden 19. Jahrhunderts, des Fin de Siècle, liefert. Abgerundet wird die Biografie durch Schwarz-Weiß-Fotografien von der Bildhauerin, ihren Familienmitgliedern sowie einer Auswahl ihrer und Rodins Skulpturen. --Susan Radwan, 13627681, Frauen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13627001, Kunst & Architektur, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3185741, Skulptur, 3181201, Kunstwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 555344, Malerei & Skulptur, 548400, Film, Kunst & Kultur, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

libro usato Amazon.de
Abendstern-Bücher
Gebraucht Costi di spedizione:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
Camille Claudel.
libro esaurito
Leisner, Barbara:
Camille Claudel. "Ich mache keine Kompromisse" - edizione con copertina flessibile

2001

ISBN: 9783548600178

[ED: Taschenbuch], [PU: Ullstein Taschenbuch Verlag], Gutes Exemplar. Leichte Gebrauchsspuren, die Ecken sind etwas bestoßen, Einband und Innenseiten sind nachgedunkelt. Ein schönes Buch., [SC: 1.10], leichte Gebrauchsspuren, privates Angebot, [GW: 213g], [PU: München], 1.

libro usato Booklooker.de
rauchquarz
Costi di spedizione:Versand nach Deutschland (EUR 1.10)
Details...
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse
libro esaurito
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - libri usati

2001, ISBN: 9783548600178

ID: 255161097a758ac965e847e99eb75a13

Binding:Taschenbuch,Label:List Taschenbuch,Publisher:List Taschenbuch,medium:Taschenbuch,numberOfPages:280,publicationDate:2001-05-01,ISBN:3548600174 Taschenbuch, List Taschenbuch

libro usato Medimops.de
Nr. M03548600174 Costi di spedizione:, 3, DE. (EUR 3.00)
Details...
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - Leisner, Barbara
libro esaurito
Leisner, Barbara:
Camille Claudel: Ich mache keine Kompromisse - libri usati

ISBN: 9783548600178

ID: 880477700

1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!

libro usato Biblio.com
buxbox
Costi di spedizione: EUR 101.53
Details...

< vai al risultato della ricerca ...
Dettagli del libro
"Ich mache keine Kompromisse": Camille Claudel (Rebellische Frauen)
Autore:

Barbara Leisner

Titolo:

"Ich mache keine Kompromisse": Camille Claudel (Rebellische Frauen)

ISBN:

3548600174

Informazioni dettagliate del libro - "Ich mache keine Kompromisse": Camille Claudel (Rebellische Frauen)


EAN (ISBN-13): 9783548600178
ISBN (ISBN-10): 3548600174
Copertina flessibile
Anno di pubblicazione: 2001
Editore: List Taschenbuch,

Libro nella banca dati dal 25.05.2007 12:11:16
libro trovato per l'ultima volta il17.05.2016 22:09:06
ISBN/EAN: 3548600174

ISBN - Stili di scrittura alternativi:
3-548-60017-4, 978-3-548-60017-8

< vai al risultato della ricerca ...