. .
Italiano
Italia
registrati
Soffiata di eurolibro.it
Libri simili
Altri libri che potrebbero essere simili a questo:
Strumento di ricerca
Libri consigliati
Attuale
Pubblicità
FILTRO
- 0 Risultati
prezzo più basso: 3,70 €, prezzo più alto: 7,00 €, prezzo medio: 4,42 €
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ange - Chicago, Judy
libro esaurito
(*)
Chicago, Judy:
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ange - Prima edizione

1984, ISBN: 3499153106

edizione con copertina flessibile, ID: 18783133113

[EAN: 9783499153105], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 2.0], [PU: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag,], JUDY CHICAGO ; AUTOBIOGRAPHIE, BILDENDE KUNST, AUTOBIOGRAPHISCHE SCHRIFTEN, AUTOBIOGRAFIE, AUTOBIOGRAFIEN, AUTOBIOGRAPHIEN, POLITIK, ERINNERUNGEN, GESCHICHTE, DRITTES REICH, ERLEBNISBERICHT, POLITISCHE IDENTITÄT, ZEITGESCHICHTE, KUNSTHISTORIKER, KUNSTPHILOSOPHIE, KÜNSTLERBIOGRAPHIEN, KÜNSTLERMONOGRAPHIEN, KUNSTLITERATUR, KUNSTPÄDAGOGIK, KUNSTWISSENSCHAFT, KUNSTFÜHRER, KUNSTGESCHICHTE, KUNSTTHEORIE, BILDBAND, MALEREI, KUNSTWERKE, KUNSTPSYCHOLOGIE, PLASTIK, AMERICANA, AMERIKA, AMERIKANISCHE GESELLSCHAFT, LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, SOZIOLOGIE, AMERIKANISTIK, USA, VEREINIGTE STAATEN, LITERATURGESCHICHTE, SOZIALE KARRIERE, LEBENSGESCHICHTE, SOZIALPSYCHOLOGIE, FRAUENRECHTE, NORMEN, ROLLEN, SOZIALISATION, ARBEIT, FRAUENGESCHICHTE, FRAUENSEXUALITÄT, EMANZIPATION, SOZIOLOGIE FRAUENBEWEGUNG, FRAUENBILDUNG, FEMINISMUS, 252 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. Mit Farbbildtafeln. 19 cm. Umschlagentwurf: Isa Petrikat-Velonis. Befriedigender Zustand. Untere vordere Buchecke mit einer Stauchung. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. -udy Chicago (* 20. Juli 1939 als Judith Sylvia Cohen[1] in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische feministische Künstlerin und Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihr Werk The Dinner Party. Leben: Geboren als Judith Cohen, wuchs sie in Chicago in einer Familie mit stark jüdisch-amerikanischer Tradition auf, wurde von ihren gewerkschaftlich engagierten Eltern jedoch weltlich erzogen. Ihre Abschlüsse als Bachelor of Arts und Master of Arts machte sie an der University of California in Los Angeles. Momentan ist sie als künstlerische Leiterin der Flower tätig, einer Non-Profit-Kunstorganisation, die sie 1978 in Zusammenhang mit ihrer künstlerischen Arbeit gründete. Ihr derzeitiger Ehemann ist der Fotograf Donald Woodman. Künstlerisches Wirken: 1971 gründete Judy Chicago gemeinsam mit Miriam Schapiro das CalArts Feminist Art Program für das California Institute of the Arts. Sie waren die Organisatorinnen einer der ersten feministischen Kunstausstellungen, Womanhouse, vom 30. Januar bis 28. Februar 1972. Im Zentrum der Ausstellung stand, als Parodie der gesellschaftlichen Stereotype, die Hausarbeit von Frauen. Die Einnahmen aus dem Verkauf diverser Kunstwerke flossen in ein feministisches Kunstprogramm. Die Ausstellung bestand aus Installationen und einer Performance in einem 17-räumigen verlassenen Haus in Hollywood. Im Prozess des Kunst-Schaffens wurden Schlüsselkonzepte des Feminismus wie Zusammenarbeit und Bewusstmachung umgesetzt. Ziel der Ausstellerinnen war es, aktiv Kunst zu fördern, die weibliche Erfahrungen in den Mittelpunkt stellt. International bekannt wurde Judy Chicago mit ihrer Arbeit The Dinner Party,[2] an der hunderte Freiwillige beteiligt waren. Das in Büchern gut dokumentierte Werk ist seit 2007 im Elizabeth A. Sackler Center for Feminist Art im Brooklyn Museum in New York untergebracht. Der Hauptteil, eine Hommage an die Geschichte der Frauen, besteht aus 39 Tellern auf einem dreieckigen Tisch. Jeder Teller ist, in Anlehnung an die vielfältigen anatomischen Variationen einer Vulva und ihrer poetischen Umschreibung als Blume, passend zum charakteristischen kulturellen Beitrag oder Erkennungszeichen der Eingeladenen gestaltet. Die 39 Sitzplätze an diesem fiktiven Dinner der mythischen und der geschichtlich realen Frauen sind den drei Seiten thematisch zugeordnet: Die 1. Seite mit einer Reihe der Göttinnen der Prähistorie, bis zu Hypathia in der Zeit des römischen Imperiums, veranschaulicht die Vorläufer und das Aufscheinen der Antike bis zu ihrer Auflösung. Die 2. Seite mit der Reihe von Marcella (325–410), einer Heiligen der römisch katholischen und der orthodoxen Kirche, bis zu Anna Maria von Schürmann (1607–1678), veranschaulicht den Einfluss des Christentums bis zur Reformation. Die 3. Seite mit der Reihe von Anne Hutchinson (1591–1643) bis Georgia O’Keeffe (1887–1986) spannt den Bogen von der Amerikanischen Revolution bis zur ersten und zweiten Welle der Feministischen Umwälzung. . Sonstige Projekte: Das Birth Project 1980–1985 führte über die ganze USA ein Netzwerk von ausgebildeten Textilarbeiterinnen zusammen. Im Holocaust-Projekt 1993 wurde der deutsche Völkermord an den Juden mit der universalen Erfahrung der Verletzlichkeit menschlicher Wesen in Verbindung gebracht. Resolutions von 1994 kehrte thematisch zum Feminismus zurück. . Aus: wikipedia-Judy_Chicago Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 228 Judy Chicago ; Autobiographie, Bildende Kunst, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunstt

libro usato ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Costi di spedizione: EUR 2.00
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ange - Chicago, Judy
libro esaurito
(*)
Chicago, Judy:
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ange - Prima edizione

1984, ISBN: 3499153106

edizione con copertina flessibile, ID: 18783133113

[EAN: 9783499153105], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag,], JUDY CHICAGO ; AUTOBIOGRAPHIE, BILDENDE KUNST, AUTOBIOGRAPHISCHE SCHRIFTEN, AUTOBIOGRAFIE, AUTOBIOGRAFIEN, AUTOBIOGRAPHIEN, POLITIK, ERINNERUNGEN, GESCHICHTE, DRITTES REICH, ERLEBNISBERICHT, POLITISCHE IDENTITÄT, ZEITGESCHICHTE, KUNSTHISTORIKER, KUNSTPHILOSOPHIE, KÜNSTLERBIOGRAPHIEN, KÜNSTLERMONOGRAPHIEN, KUNSTLITERATUR, KUNSTPÄDAGOGIK, KUNSTWISSENSCHAFT, KUNSTFÜHRER, KUNSTGESCHICHTE, KUNSTTHEORIE, BILDBAND, MALEREI, KUNSTWERKE, KUNSTPSYCHOLOGIE, PLASTIK, AMERICANA, AMERIKA, AMERIKANISCHE GESELLSCHAFT, LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, SOZIOLOGIE, AMERIKANISTIK, USA, VEREINIGTE STAATEN, LITERATURGESCHICHTE, SOZIALE KARRIERE, LEBENSGESCHICHTE, SOZIALPSYCHOLOGIE, FRAUENRECHTE, NORMEN, ROLLEN, SOZIALISATION, ARBEIT, FRAUENGESCHICHTE, FRAUENSEXUALITÄT, EMANZIPATION, SOZIOLOGIE FRAUENBEWEGUNG, FRAUENBILDUNG, FEMINISMUS, 252 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. Mit Farbbildtafeln. 19 cm. Umschlagentwurf: Isa Petrikat-Velonis. Befriedigender Zustand. Untere vordere Buchecke mit einer Stauchung. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. -udy Chicago (* 20. Juli 1939 als Judith Sylvia Cohen[1] in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische feministische Künstlerin und Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihr Werk The Dinner Party. Leben: Geboren als Judith Cohen, wuchs sie in Chicago in einer Familie mit stark jüdisch-amerikanischer Tradition auf, wurde von ihren gewerkschaftlich engagierten Eltern jedoch weltlich erzogen. Ihre Abschlüsse als Bachelor of Arts und Master of Arts machte sie an der University of California in Los Angeles. Momentan ist sie als künstlerische Leiterin der Flower tätig, einer Non-Profit-Kunstorganisation, die sie 1978 in Zusammenhang mit ihrer künstlerischen Arbeit gründete. Ihr derzeitiger Ehemann ist der Fotograf Donald Woodman. Künstlerisches Wirken: 1971 gründete Judy Chicago gemeinsam mit Miriam Schapiro das CalArts Feminist Art Program für das California Institute of the Arts. Sie waren die Organisatorinnen einer der ersten feministischen Kunstausstellungen, Womanhouse, vom 30. Januar bis 28. Februar 1972. Im Zentrum der Ausstellung stand, als Parodie der gesellschaftlichen Stereotype, die Hausarbeit von Frauen. Die Einnahmen aus dem Verkauf diverser Kunstwerke flossen in ein feministisches Kunstprogramm. Die Ausstellung bestand aus Installationen und einer Performance in einem 17-räumigen verlassenen Haus in Hollywood. Im Prozess des Kunst-Schaffens wurden Schlüsselkonzepte des Feminismus wie Zusammenarbeit und Bewusstmachung umgesetzt. Ziel der Ausstellerinnen war es, aktiv Kunst zu fördern, die weibliche Erfahrungen in den Mittelpunkt stellt. International bekannt wurde Judy Chicago mit ihrer Arbeit The Dinner Party,[2] an der hunderte Freiwillige beteiligt waren. Das in Büchern gut dokumentierte Werk ist seit 2007 im Elizabeth A. Sackler Center for Feminist Art im Brooklyn Museum in New York untergebracht. Der Hauptteil, eine Hommage an die Geschichte der Frauen, besteht aus 39 Tellern auf einem dreieckigen Tisch. Jeder Teller ist, in Anlehnung an die vielfältigen anatomischen Variationen einer Vulva und ihrer poetischen Umschreibung als Blume, passend zum charakteristischen kulturellen Beitrag oder Erkennungszeichen der Eingeladenen gestaltet. Die 39 Sitzplätze an diesem fiktiven Dinner der mythischen und der geschichtlich realen Frauen sind den drei Seiten thematisch zugeordnet: Die 1. Seite mit einer Reihe der Göttinnen der Prähistorie, bis zu Hypathia in der Zeit des römischen Imperiums, veranschaulicht die Vorläufer und das Aufscheinen der Antike bis zu ihrer Auflösung. Die 2. Seite mit der Reihe von Marcella (325–410), einer Heiligen der römisch katholischen und der orthodoxen Kirche, bis zu Anna Maria von Schürmann (1607–1678), veranschaulicht den Einfluss des Christentums bis zur Reformation. Die 3. Seite mit der Reihe von Anne Hutchinson (1591–1643) bis Georgia O’Keeffe (1887–1986) spannt den Bogen von der Amerikanischen Revolution bis zur ersten und zweiten Welle der Feministischen Umwälzung. . Sonstige Projekte: Das Birth Project 1980–1985 führte über die ganze USA ein Netzwerk von ausgebildeten Textilarbeiterinnen zusammen. Im Holocaust-Projekt 1993 wurde der deutsche Völkermord an den Juden mit der universalen Erfahrung der Verletzlichkeit menschlicher Wesen in Verbindung gebracht. Resolutions von 1994 kehrte thematisch zum Feminismus zurück. . Aus: wikipedia-Judy_Chicago Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 228 Judy Chicago ; Autobiographie, Bildende Kunst, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunstt

libro usato Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Costi di spedizione: EUR 2.00
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von  Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ang - Chicago, Judy
libro esaurito
(*)
Chicago, Judy:
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Aus dem Amerikanischen von Manfred Ohl und Hans Sartorius. Originaltitel: Through the flowers. Mit einem Nachwort der Verfasserin. - (=rororo: Neue Frau, herausgegeben von Ang - Prima edizione

1984, ISBN: 3499153106

edizione con copertina flessibile, ID: 56622

Deutsche Erstausgabe. 252 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. Mit Farbbildtafeln. 19 cm. Umschlagentwurf: Isa Petrikat-Velonis. Taschenbuch. Kartoniert. Befriedigender Zustand. Untere vordere Buchecke mit einer Stauchung. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. -udy Chicago (* 20. Juli 1939 als Judith Sylvia Cohen[1] in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische feministische Künstlerin und Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihr Werk The Dinner Party. Leben: Geboren als Judith Cohen, wuchs sie in Chicago in einer Familie mit stark jüdisch-amerikanischer Tradition auf, wurde von ihren gewerkschaftlich engagierten Eltern jedoch weltlich erzogen. Ihre Abschlüsse als Bachelor of Arts und Master of Arts machte sie an der University of California in Los Angeles. Momentan ist sie als künstlerische Leiterin der Flower tätig, einer Non-Profit-Kunstorganisation, die sie 1978 in Zusammenhang mit ihrer künstlerischen Arbeit gründete. Ihr derzeitiger Ehemann ist der Fotograf Donald Woodman. Künstlerisches Wirken: 1971 gründete Judy Chicago gemeinsam mit Miriam Schapiro das CalArts Feminist Art Program für das California Institute of the Arts. Sie waren die Organisatorinnen einer der ersten feministischen Kunstausstellungen, Womanhouse, vom 30. Januar bis 28. Februar 1972. Im Zentrum der Ausstellung stand, als Parodie der gesellschaftlichen Stereotype, die Hausarbeit von Frauen. Die Einnahmen aus dem Verkauf diverser Kunstwerke flossen in ein feministisches Kunstprogramm. Die Ausstellung bestand aus Installationen und einer Performance in einem 17-räumigen verlassenen Haus in Hollywood. Im Prozess des Kunst-Schaffens wurden Schlüsselkonzepte des Feminismus wie Zusammenarbeit und Bewusstmachung umgesetzt. Ziel der Ausstellerinnen war es, aktiv Kunst zu fördern, die weibliche Erfahrungen in den Mittelpunkt stellt. International bekannt wurde Judy Chicago mit ihrer Arbeit The Dinner Party,[2] an der hunderte Freiwillige beteiligt waren. Das in Büchern gut dokumentierte Werk ist seit 2007 im Elizabeth A. Sackler Center for Feminist Art im Brooklyn Museum in New York untergebracht. Der Hauptteil, eine Hommage an die Geschichte der Frauen, besteht aus 39 Tellern auf einem dreieckigen Tisch. Jeder Teller ist, in Anlehnung an die vielfältigen anatomischen Variationen einer Vulva und ihrer poetischen Umschreibung als Blume, passend zum charakteristischen kulturellen Beitrag oder Erkennungszeichen der Eingeladenen gestaltet. Die 39 Sitzplätze an diesem fiktiven Dinner der mythischen und der geschichtlich realen Frauen sind den drei Seiten thematisch zugeordnet: Die 1. Seite mit einer Reihe der Göttinnen der Prähistorie, bis zu Hypathia in der Zeit des römischen Imperiums, veranschaulicht die Vorläufer und das Aufscheinen der Antike bis zu ihrer Auflösung. Die 2. Seite mit der Reihe von Marcella (325–410), einer Heiligen der römisch katholischen und der orthodoxen Kirche, bis zu Anna Maria von Schürmann (1607–1678), veranschaulicht den Einfluss des Christentums bis zur Reformation. Die 3. Seite mit der Reihe von Anne Hutchinson (1591–1643) bis Georgia O’Keeffe (1887–1986) spannt den Bogen von der Amerikanischen Revolution bis zur ersten und zweiten Welle der Feministischen Umwälzung. ... Sonstige Projekte: Das Birth Project 1980–1985 führte über die ganze USA ein Netzwerk von ausgebildeten Textilarbeiterinnen zusammen. Im Holocaust-Projekt 1993 wurde der deutsche Völkermord an den Juden mit der universalen Erfahrung der Verletzlichkeit menschlicher Wesen in Verbindung gebracht. Resolutions von 1994 kehrte thematisch zum Feminismus zurück. . Aus: wikipedia-Judy_Chicago Versand D: 2,20 EUR Judy Chicago ; Autobiographie, Bildende Kunst, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Plastik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Soziale Identität, Karriere, Lebensgeschichte, Sozialpsychologie, Frauenrechte, Normen, Rollen, Sozialisation, Arbeit, Frauengeschichte, Frauensexualität, Emanzipation, Soziologie Gesellschaft, Frauenbewegung, Frauenbildung, Feminismus, [PU:Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag,]

libro usato Buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Costi di spedizione:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.20)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. - CHICAGO, JUDY/ ANAIS NIN
libro esaurito
(*)
CHICAGO, JUDY/ ANAIS NIN:
Durch die Blume. Meine Kämpfe als Künstlerin. - libri usati

1984, ISBN: 9783499153105

[ED: TB], [PU: Rowohlt], Dt. EA, 252 S: Kart. Mit zahlr. Abb., darunter 8 farbige Bildtafeln. Edition "rororo-Neue Frau [5310]". ISBN 3499153106. Kanten minimal bestoßen, sonst fast wie neu. Mit einem Vorwort von Anais Nin. Dt.v.Manfred Ohl u. Hans Satorius. OT.: THROUGH THE FLOWERS. -- J.Chicago, 1939 in Chicago geb., ist die amerikanische Künstlerin, die sich in ihren Werken am ausdrücklichsten mit dem Thema des Frauseins beschäftigt hat. In Los Angeles hat sie den FEMINIST STUDIO WORKSHOP mitbegründet, später ähnliche Gruppenprojekte in anderen Städten. Weltruhm erlangte sie mit dem monumentalen Werk "The Dinner Partys" (1974-80), das die Leistungen und Leiden der Frauen in der westlichen Zivilisation symbolisiert. In "Durch die Blume" erzählt die Künstlerin klug und intensiv die Geschichte ihrer Entwicklung, DE, [SC: 0.00], leichte Gebrauchsspuren, privates Angebot, [PU: Reinbek], Banküberweisung, Interntationaler Versand

libro usato Booklooker.de
Schwänli
Costi di spedizione:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.
Durch die Blume : meine Kämpfe als Künstlerin. Mit e. Vorw. von AnaiÍüs Nin. [Dt. von Manfred Ohl u. Hans Satorius], rororo  5310 : Neue Frau - Chicago, Judy
libro esaurito
(*)
Chicago, Judy:
Durch die Blume : meine Kämpfe als Künstlerin. Mit e. Vorw. von AnaiÍüs Nin. [Dt. von Manfred Ohl u. Hans Satorius], rororo 5310 : Neue Frau - libri usati

1984, ISBN: 9783499153105

[PU: Reinbek bei Hamburg : Rowohlt], 252 S. : Ill. 19 cm kart. Through the flowers.- folienkaschiertes exBibliotheksexemplar mit den üblichen Stempeln/Signaturen, Kanten gering bestossen, papierbedingte Seitenbräunung /// Standort Wimregal HAA-55549 ISBN 3499153106 m/', DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 198g], Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

libro usato Booklooker.de
Wimbauer Buchversand
Costi di spedizione:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Libro esaurito significa che il libro non è attualmente disponibile in una qualsiasi delle piattaforme associate che di ricerca.

Dettagli del libro

Informazioni dettagliate del libro - Durch die Blume, Meine Kämpfe als Künstlerin, Vorwort: Anais Nin, Mit Farbbildtafeln und sw Abb. im Text, Aus dem Englischen von manfred Ohl & Hans Sartorius,


EAN (ISBN-13): 9783499153105
ISBN (ISBN-10): 3499153106
Copertina rigida
Copertina flessibile
Anno di pubblicazione: 1984
Editore: Reinbek bei Hamburg : Rowohlt

Libro nella banca dati dal 12.06.2007 19:07:25
libro trovato per l'ultima volta il16.08.2017 22:47:41
ISBN/EAN: 3499153106

ISBN - Stili di scrittura alternativi:
3-499-15310-6, 978-3-499-15310-5


< Per archiviare...
Libri correlati